* Re & Pfl *


 

 

Bilder Hochladen

 

 

 

Der Griff zur Schaufel ist Pflicht

 

Bilder Hochladen

 

Nervig, aber unumgänglich: Fußwege müssen von Eis und Schnee befreit werden. Und das schon zu früher Morgenstunde. Unter Umständen muss sich sogar der Mieter warm einpacken und zur Schneeschaufel greifen.

 

Nicht immer ist in Hausgemeinschaften geklärt, wer im Winter Schnee räumen und streuen muss.

Wenn Eigentümer nicht selbst zur Schippe greifen wollen, können sie den Winterdienst auf ihre Mieter übertragen.

Steht die Aufforderung in der Hausordnung, gilt sie nur, wenn sie Bestandteil des Mietvertrags ist, worauf die Zeitschrift Finanztest hinweist.

Dabei ist es keinesfalls egal, wie und wann sich Mieter oder Vermieter - oder dessen Beauftragte - zum Räumen und Streuen aufraffen.

Grundsätzlich müssen Bürgersteige und Gehwege so von Eis und Schnee befreit werden, dass Fußgänger problemlos aneinander vorbeigehen können.

Diese Pflicht beginnt morgens in der Regel um 7 Uhr, an Sonn- und Feiertagen oft ein oder zwei Stunden später.

Die Pflichten enden in der Regel abends um 22 Uhr.

Stürzt tatsächlich ein Passant, weil der Mieter nicht geräumt hat, kann er den Mieter und den Hauseigentümer auf Schadensersatz und Schmerzensgeld verklagen. Kann er nachweisen, dass der Mieter seine Räumpflicht verletzt hat und dass der Vermieter nicht kontrolliert hat, könnte das für beide teuer werden. In solchen Fällen springt eine private Haftpflichtversicherung ein.

 

+++

 

Allerdings - es gilt nicht für den bewußten Mieter ... der im Haus Alles boykottiert und nur Ärger macht !

... nach dem frühen Wintereinbruch - bereits Ende November (2010) - hatten wir zum Teil Schnee-Höhen von bis zu 30 cm ... und er hat sich nicht ein einziges Mal an dieser Pflicht beteiligt !!!

Gerade mal einen schmalen Pfad hat er auf seiner Treppe etwas den Schnee weggeschoben !

~ und - dann den Schnee direkt dahin geschoben, wo eigentlich geräumt werden sollte/muß!!!

Die Folge ... natürlich räume ich den Schnee jetzt nur noch da, wo es für die Fußgänger gefährlich werden kann, lasse den Schnee in und vor seinem Eingang liegen!

Ach ja ... die Vermieter interessiert das einen Dreck ... wenn es dann nicht unschuldige Menschen treffen würde, müßte man sich beinahe schon wünschen, es passiert mal was ... nicht nur wegen diesem ignoranten Mieter ... auch wegen der Vermieter, die nicht weniger ignorant in der Sache sind !!!

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!